| Kirchengemeinde Marienhagen

Andacht


Liebe Leserinnen und Leser,  auch ein christliches Jahresmotto muss zunächst daraufhin angeschaut werden, wem es ursprünglich gesagt wurde. Vor allem, wenn es aus dem Alten Testament stammt. Es galt und gilt zuerst Israel, dem auserwählten Volk Gottes. Danach dürfen wir Christen dieses Wort behutsam in die Hand nehmen und fragen, was es für uns bedeuten kann.
 
Hesekiel gehörte zu jenen, die aus einem besiegten Israel ins Exil nach Babylon verschleppt wurden. Dort suchen seine Landsleute seinen Rat. Sie wissen: Hesekiel redet nicht nur klug daher, sondern verkündigt die Botschaft Gottes. Lange Zeit wollten sie nicht hören. Ein „steieres Herz“ hatte sie i der Brust – und  mussten die die Folgen tragen. Nun aber wird ei Neuafag ageküdigt: Ei „eues Herz“ ud eie „eue Geist“ will ihr Gott ihnen schenken. Bald darauf konnten die Verbannten auch in ihr Land zurück.  
 
Was nun Sie und mich betrifft: Wollen wir dieses Wort überhaupt für uns in Anspruch ehe? Vielleiht sage Sie: „Ah, eie Pupe aht es noch. Und im Kopf fuktioiert es auh oh.“ Wer legt sih sho ger uters Messer? Selst we Gott der Chirurg ist.  
 
Die entscheidende Frage ist doch, ob wir es für nötig erachten, dass Gott einen solchen Eingriff an uns vornimmt. Ich meine: ja. „Herz“ ud „Geist“ sid die Shaltzetrale des Menschen. Und die sollen ganz von Gott erfüllt werden. Das ist das Beste, was uns geschehen kann. Und es wird geschenkt. Ich muss für diese OP nicht mal meine Krankenkasse bemühen.  
 
Gott ist innovativ und denkt stets darüber nach, wie er uns erneuern kann. Weil er weiß, wie sehr wir das brauchen. Denn hier geht es nicht darum, immer neuen Moden hinterherzulaufen. Es geht darum, lebensfeindliche Muster aufzubrechen, mit denen sich Menschen Gott immer wieder zu entziehen versuchen und damit in der Sackgasse landen.  
2017 ist ein Jubiläumsjahr: Vor 500 Jahren erneuerte Gott seine Kirche durch die Reformation – und damit auch viele Menschenherzen. Das ist nicht nur Geschichte. Es gilt auch für die Menschen, die heute in der Marienhagener Kirchengemeinde leben. Die Jahreslosung beschreibt Gottes therapeutische Maßnahme für ausgebrannte Herzen, zerbrochene Beziehungen, müde gewordene Gemeinden und gelähmte Strukturen.  
Herzlich grüßt Sie Ihr Michael Striss